Jedes Jahr verbringen tausende Touristen Ihren Urlaub in Kleinpolen. Was macht diese Woiwodschaft so attraktiv? Die Antwort ist nicht schweirig: einzigartige Baudenkmäler (Krakau), herrliche Natur (Pieninen, Gorce, Beskiden), Kalksteinfelsen und Höhlen (Krakau-Tschenstochauer Jura) und vor allem eine schöne Landschaft mit felsigen Gipfeln und dem Tatra-Gebirge. Hier sind einige der wertvollsten Denkmäler und natürlichen Ressourcen des Landes. Deshalb wird Kleinpolen oft als „Tourismus-Tycoon Polens“ bezeichnet.

Kleinpolen befindet sich im Süden Polens und ist umgeben von den Woiwodschaften Schlesien, Heiligkreuz und Karpatenvorland. Im Süden grenzt Kleinpolen an die Slowakei.

Krakau – die wohl schönste Stadt Polens

Innenstadt Krakau
Krakau ist für viele die schönste Stadt Polens.

Die wertvollste Stadt in Kleinpolen ist sicherlich Krakau, gegründet vom legendären Prinzen Krak. Das alte Zentrum wurde von der UNESCO in die Liste des Weltkultur- und Naturerbes aufgenommen. Praktisch alles ist hier sehens- und besuchswert, aber natürlich sind es die berühmtesten Denkmäler: Marienkirche, von der aus man stündlich den Hornsignalruf hören kann, Stoffhalle, zahlreiche Kamienica – Bonerów, der Zbaraski-Palast, das Graue Haus und der Wawelhügel mit dem Königsschloss, das einer der wichtigsten Orte in Krakau ist.

Krakau ist eine ungewöhnliche Stadt, hier spürt man wirklich den „Atem der Geschichte“. Wie ein Magnet zieht es außergewöhnliche Menschen an, die seine Geschichte ausmachen. Maler, Künstler und Dichter verleihen dieser Stadt eine einzigartige Dimension. Es ist schwierig, das Phänomen Krakau zu beschreiben, man muss im Urlaub in Kleinpolen nur hierher kommen, um die Atmosphäre der „ewig lebenden Stadt“ zu spüren.

Zakopane

Am Fuße der Tatra liegt die Winterhauptstadt Polens – Zakopane. Zakopane ist die höchstgelegene polnische Stadt (800-1000m über dem Meeresspiegel). Jedes Jahr kommen Tausende von Touristen hierher – im Winter Skifahrer, im Sommer Amateure von Bergtouren. Zakopane hat eine riesige Unterkunftsbasis für Touristen mit unterschiedlichen Bedürfnissen und finanziellen Möglichkeiten, die von Jugendherbergen bis hin zu exklusiven Villen und Pensionen reicht.

Die überwiegende Mehrheit hat einen hohen oder sehr hohen Standard. Die Preise sind saisonabhängig, die höchsten sind in der Weihnachts- und Silvesterzeit. Zakopane zieht Touristen an, die auf sehr unterschiedliche Weise ihre Freizeit verbringen möchten. Hier können Sie auch Menschen treffen, die ein reiches soziales Leben in den lokalen Diskotheken und Pubs suchen. Auf den Straßen treffen sich sowohl begeisterte Wanderer als auch Touristen, die mutig die Tatra durchqueren, und Besucher von gemütlichen Cafés, die in Krupówki Zeit verbringen. Für jeden von ihnen hat Zakopane etwas zu bieten, für jeden ist es interessant und ansprechend.

Pieninen

In der Nähe der Tatra befinden sich die Pieninen, nicht zu hohe Kalksteinberge, in denen der Nationalpark Pieninen gegründet wurde. Die größte Attraktion ist Fluss Dunajec. Seit über 100 Jahren organisieren Rafter hier ihre Touren. Das Rafting beginnt in Sromowce Niżne und endet in Szczawnica. Die Pieninenberge haben ein künstliches Wasserreservoir geschaffen – den See Czorsztyńskie, der ein perfekter Ort für Erholung ist.

Tatra

Urlaub in Kleinpolen Tatra Gebirge
Unbeschreiblich schön. Das gigantische Tatra-Gebirge sollten Sie im Urlaub in Kleinpolen unbedingt sehen.

Kleinpolen ist mit der Tatra verbunden. Dies sind die einzigen alpinen Berge Polens. Trotz der großen Popularität der Tatra gibt es diejenigen, die zum ersten Mal hierher kommen und ihr großes Abenteuer mit der Tatra in Podhale beginnen. Die Tatra ist wegen ihrer Vielfalt sehr beliebt: von submontanen Wiesen, Tälern bis hin zu nackten Felsen, was sie nicht nur für erfahrene Bergsteiger zugänglich macht. Gleichzeitig sind die Tatra sehr gefährliche Berge, und das darf man für keinen Moment vergessen – plötzliche Wetterumschwünge, Schwierigkeiten auf den Wegen zu verschiedenen Jahreszeiten machen es notwendig, dass man bei der Planung einer Reise in die höheren Teile der Berge sehr gut vorbereitet ist und die Grundprinzipien der sicheren Bewegung in den Bergen erlernt.

Nationalpark Ojców

Im Norden von Kleinpolen liegt das Krakau-Częstochowa-Hochland, dessen bekannteste Region der im Prądnik-Tal entstandene Ojców-Nationalpark ist. Dieser erstaunliche Ort ist voll von Relikten vergangener Zeiten. Ruinen alter Burgen (Burg in Ojców, Burg in Pieskowa Skala), einsame Felsen verschiedener Formen (Herkuleskolben) und Höhlen, von denen es mehr als 200 gibt, die interessantesten Höhlen, die für Touristen zugänglich sind: Die Dunkle Höhle, die Ellenbogenhöhle, die laut Legende der Ort war, an dem sich König Ellenbogen vor der Verfolgung des tschechischen Königs, der Fledermaushöhle, versteckte.

Die Touristenbasis in der Nähe des Nationalparks Ojców sind in erster Linie Agriturismo-Betriebe. Die herrliche Stille, die Ruhe, die Möglichkeit der Kommunikation mit der Natur und die guten Bedingungen für Radtouren machen es wert, Ihren Urlaub in Kleinpolen oder ein schönes Wochenende hier zu verbringen.

Was Sie noch über einen Urlaub in Kleinpolen wissen sollten

Dank seiner natürlichen Mineralwasserressourcen ist Kleinpolen auch eine Spa-Region. Hier entstanden berühmte Kurorte: Piwniczna-Zdrój, Muszyna und der berühmteste Ort Krynica-Zdrój.

In Kleinpolen begegnen wir neben der wunderschönen Tatra, Zakopane, den Ruinen und Höhlen des Juras Spuren, die mit der Geschichte des polnischen Staates verbunden sind – sowohl dem fernen (Krakau) als auch dem sehr modernen (Oświęcim). Aus diesem Grund ist diese Region bei Touristen aus dem In- und Ausland so beliebt.